Feedback 2018

SAMSUNG CSCWir freuen uns immer über ein paar Zeilen, wie es euch bei uns gefallen hat. Wenn du selbst dabei gewesen bist, aber noch keinen Kommentar hinterlassen hast, freuen wir uns sehr auf dein ehrliches Feedback.

Euer Organisationsteam
vom LT Unterreichenbach

Advertisements

19 Kommentare zu „Feedback 2018

Gib deinen ab

  1. ich bin 2018 zum ersten Mal in Unterreichenbach gestartet. Großes Lob für die gute Organisation!
    Eine schöne und abwechslungsreiche Strecke die sehr gut beschildert war. Es gab viele Wasserstellen was bei den hohen Temperaturen sehr angenehm war und auch die Verpflegung im Zeil war Klasse!
    Dazu noch das tolle Publikum in Oberreichenbach.
    Nächstes Jahr werde ich den Halbmarathon probieren und freue mich schon darauf.
    Thomas Semler

  2. Alles Bestens, bis auf die Altersklassenbewertung. Es kann nicht angehen, dass ich als 78 jähriger in die Wertung der M 70 komme. Die Hälfte in meinem Alter liegt schon auf dem Friedhof oder fährt mit einem Rollstuhl durch die Gegend und ich muß gegen 70 jährige antreten.

    1. Bin 66 und bin in der M60 gegen 60-jährige gelaufen und 8. in der M60 geworden. Wo ist das Problem? Dies war vorher in der Ausschreibung zu lesen, dass sich die Altersklassen über mindestens 9 Jahre ziehen. Es war eine Superveranstaltung und dein Kommentar tut dazu keinen Abbruch. Wenn man doch nichts zu meckern hat. .

  3. war nach 2015 am 15.7.2018 zum 2. Mal beim Halbmarathon dabei. Die Organisation ist optimal und das anmelden und das einfache registrieren meines Champion Chip ist beeindruckend. Kurz nach den Läufen war die Ergebnisliste und die Urkunde ausdruckbar, für 10 € Startgebühr wird sehr viel geboten. Die Markierungen auf der Strecke sind mit viel Sorgfalt deutlich gestaltet, sodass man sich nicht verlaufen kann. Die Getränkeversorgung entlang der Strecke war ebenfalls denTemperaturen entsprechend bestens organisiert. Gesamturteil der Veranstaltung 5 Sterne. Kenne das ganz anders. KLASSE VvEREINSARBEIT! Komme nächstes Jahr wieder. Die 160 KM haben sich gelohnt.

  4. Der Vogelsberger Südbahnlauf ist der Lieblings-Lauf unserer Familie. Wir schätzen die wunderchönen und anspruchsvollen Strecken, die Ihr bietet.
    Jedoch sind wir nicht mit der Einteilung der Kinder in den Läufen einverstanden.
    Wie ich finde, müsstet Ihr die Altersbegrenzungen für die diversen Läufe um mindestens zwei Jahre zurück schieben. Es ist nicht ohne Grund, dass z.B. beim Main-Kinzig-Challenge oder beim Oberhessen Cup die Kinder erst ab Jahrgang 2010 den Schülerlauf laufen müssen. Es ist unserer Meinung nach unverantwortlich, Kindern bereits ab 6 Jahren eine Strecke von 1,9km vorzuschreiben, um an der Wertung teilnehmen zu dürfen und genauso ab Jahrgang 2008 die 4,4km Strecke. Wer seinem Kind das zutraut, kann ihm das gerne erlauben aber das vorzuschreiben ist kontraproduktiv zum positiven Image der Laufsports. Manche kommen eben nur zu den Läufen vom Turnverein, ohne großes Training und dann ist diese Strecke nicht gut zu bewältigen. Das sollte jedoch das Ziel – besonders bei den Kindern – sein.
    Unsere Tochter (Jahrgang 2010) ist dieses Jahr das erste Mal die 1,9km Strecke gelaufen und es war ihr eigentlich zu lang. Die anderen Schülerläufe sind in der Regel 1km bis maximal 1,5km. Der Unterschied ist für die kleinen doch gewaltig. Unsere Zwillinge (Jahrgang 2012 – zur Zeit noch 5) müssten nächstes Jahr ebenfalls den Schülerlauf laufen. Wir werden jedoch nicht zulassen, dass sie die Strecke laufen. Das heisst, wenn die Altersbegrenzungen nächstes Jahr noch so bleiben, wie sie jetzt sind, werden wir mit denen an der Veranstaltung nicht teilnehmen können.
    Aufgrund der doch hohen Anzahl von (auch recht erfahrenen und trainierten) SchülerInnen, die noch am 1,9km Lauf teilgenommen haben, finde ich wird es doch deutlich, dass diese Meinung die große Mehrheit der Eltern teilt.

    Wir bitten daher wirklich, dass im Jahr 2019
    -Kinder bis Jahrgang 2012 noch den Bambini Lauf mitlaufen dürfen. Jahrgang 2012 dürfte sich jedoch für den 1,9km Lauf entscheiden. (Jahrgang 2012 wird nächstes Jahr erst im laufe des Jahres 7 Jahre alt – da sollte der Bambini Lauf ausreichend sein)
    -Kinder bis U14 noch bei dem 1,9km Lauf mitbewertet werden. Ab U12 können sie sich jedoch für den 4,4km Lauf entscheiden.
    Ich denke es ist im Sinne der Kinder, ihrer Freude am Sport und ihrer Gesundheit, wenn man sie etwas länger die niedrigeren Distanzen mitlaufen (und mit bewertet werden) lässt.

    Wir hoffen, diese Veränderungen nächstes Jahr zu sehen, denn wir würden uns wirklich sehr freuen, erneut wieder an eure Veranstaltung teilzunehmen.

  5. Ich habe den Vogelsberger Südbahnlauf letztes Jahr das erste Mal entdeckt und war so begeistert, dass ich in meinem Verein Werbung dafür gemacht habe. Dieses Jahr bin ich mit meinem Sohn angereist, damit er auch persönlich das erleben konnte, wovon ich ihm so vorgeschwärmt hatte.
    Die Reise von Dietzenbach nach Birstein dauert knapp eine Stunde – bei solchen Wegstrecken muss alles passen, damit sich die Anreise lohnt.
    Dieses Jahr hat aber leider nicht alles gepasst.
    Zuerst die Pluspunkte – die auch massenhaft von anderen Läufern in ihren Feedback-Kommentaren aufgeführt wurden: Reizvolle, anspruchsvolle Strecke; astreine Streckenverpflegung alle 3 Kilometer mit stillem, kühlem aber nicht eiskaltem Wasser; witzige Motivationsschilder, Riesensmileys und tolle Anfeuerung; Zielverpflegung ein Festschmaus (wo gibt es sonst erfrischende Wassermelonen und selbst gebackene Muffins?); äußerst günstige Startgebühr; Parkplätze in Hülle und Fülle. Das waren genau die Faktoren, die mich zum Wiederkommen 2017 bewegt haben.
    Aber: Mit der Anmeldung habt ihr Euch ein Eigentor geschossen. Noch nie habe ich so ein Chaos bei einer Anmeldung erlebt, als in Birstein 2017! Da lief ja alles schief, was überhaupt schief laufen kann! ich fange mal an:
    1) Keine Voranmeldung
    2) Total unübliches Anmeldeverfahren mit 3 Schlangen statt einer
    3) Alles viel zu dicht gedrängt und unübersichtlich
    4) Keine Vorteile für Eigenchipbesitzer

    Auf diese Punkte möchte ich noch mal einzeln eingehen:

    1) Keine Voranmeldung
    Die Vorteile einer Voranmeldung liegen auf der Hand. Die Datenerfassung, Zahlung und Startnummernzuteilung sind im Vorfeld möglich; am Veranstaltungstag kann der Vorangemeldete schnell und schnörkellos seine Startnummer abholen, der Veranstalter hat eine grobe Übersicht über die zu erwartende Teilnehmerzahl und hat im Vorfeld Geld eingenommen, auch wenn der Vorangemeldete am Tag der Tage nicht erscheint.

    2) Total unübliches Anmeldeverfahren mit 3 Schlangen statt einer
    Chaos vorprogrammiert. In der Läuferszene ist es gängige Praxis, die Nachmeldezettel gut sichtbar und gut greifbar auf den Tischen zu verteilen. Der Athlet füllt die Zettel aus, stellt sich in einer Schlange, entrichtet sein Startgeld und bekommt seine Startnummer. Die Anmeldezettel werden eingesammelt und an eine andere Stelle ganz weit weg vom Trubel gebracht, wo die Datenerfassung in aller Ruhe durchgeführt wird. Auch bei diesem Nachmeldeverfahren gibt es mehrere Schlangen, die aber einer sinnvollen Verteilung nach Strecke und notfalls nach Namen (A-M, M-S, T-Z) dienen.
    In Birstein kamen die Läufer an und sahen, wie Andere Zettel ausfüllten, vermissten aber die Anmeldezettel. Unnötige Verwirrung, bis man kapiert hat, dass man erst zahlen musste, bevor man einen Zettel bekommen hat.
    In der zweiten Schlange wurde man schon sehr unruhig, weil es einfach nicht weiterging. Als ich selbst an der Reihe war, habe ich den Grund dafür erkannt und traute meinen Augen nicht. Die Helfer führten dort die Datenerfassung durch, erst dann bekam man seine Startnummer!! Wenn wenigstens an dieses Stelle auch die Chip-Registrierung gemacht worden wäre, wäre allen etwas erspart geblieben, aber nein, wir mussten uns danach in eine dritte Schlange anstellen.
    Das ganze Anmeldeverfahren hat sich dermaßen in die Länge gezogen, alldieweil musste ich dringend aufs Klo, und als ich endlich alles zusammen hatte, musste ich mich in eine vierte Schlange am Toilettenhäuschen – von denen es leider auch zu wenig gab, noch ein Minuspunkt – anstellen. Als ich nach dem Toilettengang mir noch schnell die Hände waschen wollte, hörte ich schon den Startschuss,so dass ich mit einer Minute Verzögerung auf die Strecke gehen konnte.

    3) Alles viel zu dicht gedrängt und unübersichtlich
    Es spielte sich alles auf einem viel zu kleinem Areal ab. Alles stand dicht gedrängt und alle standen sich im Weg. Das hat auch zu unnötigem Stress geführt.

    4) Keine Vorteile für Eigenchipbesitzer
    (Abgesehen von der Befreiung von der Leihgebühr und die Chiprückgabe). Aber: im Egenchip sind ja alle Stammdaten gespeichert!! Wozu überhaupt einen Zettel ausfüllen, warum müssen die Helfer bei der Startnummernvergabe die Daten erfassen, die sowieso schon im Chip gespeichert sind?

    Als Anregung für nächstes Jahr möchte ich Euch dringend mitgeben, dass ihr das Anmeldeverfahren total umkrempelt. Wenn ihr eine Voranmeldung mit Vorkasse macht, dann könnt ihr vor Ort sauber trennen zwischen Voranmeldungen und Nachmeldungen, und diese wiederrum nach Eigenchipbesitzer und Leihchip, Für die Nachmeldung führt ihr die gängige Praxis ein: Für Läufer mit Leihchip erst Zettel ausfüllen, dann Zahlen und Aushändigung von Startnummer und Chip in einem Schritt, Datenerfassung an einer anderen Stelle; für Eigenchipbesitzer entfällt das unnötige Ausfüllen des Zettels.

    Bitte seht dieses Feedback als konstruktive Kritik. Ich finde es so schade, dass eure tolle Veranstaltung wegen des Anmeldeverfahrens so gelitten hat. Ich möchte auch gerne nächstes Jahr wieder kommen. Aber wie bereits erwähnt: Die lange Anreise muss sich lohnen, und das ist einfach nicht der Fall, wenn so eine Riesenhektik herrscht. Mein Wiederkommen mache ich aber von dem Anmeldeverfahren abhängig.

    1. Lieber Andrew,
      Vielen Dank für das extrem ausführliche Feedback, das Lob über das wir uns natürlich sehr freuen, aber auch die wertvolle und ehrliche Kritik.

      Wir geben uns jedes Jahr sehr viel Mühe, und arbeiten mit viel Herzblut daran, allen Läuferinen und Läufern einen tollen Lauf zu bieten, was sicherlich in weiten Teilen auch funktioniert. Deine Kritik können wir gut nachvollziehen und werden uns für nächstes Jahr überlegen, wie wir diese Punkte besser machen können – Versprochen! Details gibt es dann wie immer hier auf der Website.

      Sportliche Grüße
      Flo vom LT Unterreichenbach

  6. Die Veranstaltung hat uns überdurchschnittlich gut gefallen; insbesondere die reichlichen Verpflegungsstellen und die kleinen Zugaben bei der Streckenbeschilderung (Spruchschilder, Bodenmalereien und Streckenposten).
    Leider finde wir online nirgends die in der Ausschreibung zum Vogelsberger Südbahnlauf avisierte Mannschaftswertung für den HM und die 10km. Könnte die noch nachgereicht werden bzw. wo finde ich die?

  7. Eine sehr schöne Veranstaltung mit genügend Getränkestellen, sehr gut gekennzeichnete Strecke mit geauen Kilometer angaben, hat mit meiner Laufuhr genau gepasst. Vielen Dank an alle Helfer, super gemacht.

    Voranmeldung wäre besser bei den vielen Teilnehmern, und es gibt auch keine Fehler bei den Angaben zu Namen und Verein. Ich wurde als Team Maunheim gewertet, habe aber auf die Anmeldung unseren Verein deutlich geschrieben, richtig wäre gewesen; team-naunheim.de

  8. War sehr positiv überrascht und werde im nächsten Jahr wieder dabei sein…
    Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben!

  9. Ich war 2013 und 2014 dabei (jeweils HM) und jetzt wieder. Fazit: Tolle Strecke, tolles Engagement viler Leute. Die fehlende Möglichkeit der Voranmeldung bringt Euch allerdings an Eure Grenzen …

  10. Ich war nun das dritte Mal dabei und bin jedes Mal wieder begeistert von der tollen Organisation dieses schönen – und nicht ganz einfachen – Halbmarathons. Ein großartiges Team von Helferinnen und Helfern in jedem Bereich, die professionell arbeiten und es dennoch schaffen, eine familiäre, ungezwungene Stimmung zu verbreiten. Danke!

  11. Ein sehr schöner und anspruchsvoller Lauf in wunderschöner Landschaft. Super Verpflegung während und nach dem Lauf.

  12. Wow – das ist eine wunderbare und anspruchsvolle Strecke kombiniert mit einer sensationellen Organisation inklusive Motivations- & Filmteam und grandioser Beschilderung. Eine rundum gelungene Lauf-Veranstaltung wie ich finde – herzlichen Dank dafür! (Gibt es eigentlich jedes Jahr neue Sprüche auf den gelben Schildern? Habe fest vor nächstes Jahr wieder dabei zu sein u.a. um das zu checken… ;-))

  13. War ebenfalls sehr angetan. Strecke hat es schon in sich. Alles war top. Habe mich gerade für 2016 angemeldet. Ist Vorbereitung für den Reykjavik Marathon im August. Hoffe, dass die Bremsen nicht mehr so lästig sind wie 2015, wurde einige Male am Waldrand gebissen. Bis zum 17.7.

  14. Ein sehr sehr schöner und anspruchsvoller HM den ihr da anbietet. Respekt!! Beschilderung sehr gut, Verpflegungsstände sehr gut, nette Leute, tolle Anfeuerung in Wetters, zügige Siegerehrung, Ergebnisse schon am selben Tag auf der Homepage, Fotos und Zeitungsberichte am folgenden Tag. Besser ist es eigentlich nicht zu machen.
    Bei mir war der Lauf Vorbereitung für den Monschau- Marathon. Wenn ich da meine Ziele erreiche baue ich euren tollen Lauf im nächsten Jahr wieder ein :). LG

Feedback verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑